Verknüpfung des VW-Shuttle-Services mit den “Öffis”

Zur Optimierung des Werksverkehres habe ich Ende Januar 2016 folgenden Vorschlag per eMail eingereicht, ohne bis heute eine Antwort bekommen zu haben…

Die WVG setzt in Ergänzung zu den direkten Fahrten mit den WVG-Werkslinien ins Volkswagenwerk auch auf den Umstieg von den “normalen” Buslinien auf die WVG-Werkslinien, z.B. auf die Linie 267.

Die Touran- und GTI-Linie des internen Shuttle Service Volkswagen kommt vom Parkplatz Allerpark und fährt über Wache Ost ins Volkswagenwerk Wolfsburg. Damit fahren beide Linien in beiden Fahrtrichtungen direkt an der Haltestelle “Schloß” des öffentlichen Busnetzes VORBEI.

Was liegt also näher, als beide Linien des internen Shuttle Service Volkswagen an der Haltestelle “Schloß” HALTEN zu lassen, damit VW-Fahrgäste der “normalen” Buslinien, auch von VLG & KVG (!), dort DIREKT in die Busse des Shuttle-Verkehres einsteigen können? Diese Haltestelle liegt an einer Haupteinfallstraße und wird entsprechend von vielen öffentlichen Buslinien angefahren.

Ich bin mir sicher, daß auch anderer Stelle Bushaltestellen gemeinsam genutzt werden (z.B. Haltestelle Plazabrücke im Allerpark). Blinde Passagiere werden sowieso per Werksausweis-Kontrolle an der Wache herausgefischt oder gleich beim Busfahrer abgewiesen.

Diese Änderung ist sehr einfach in der Praxis umzusetzen und sicher hilfreich.

Es wäre schön, wenn diese Änderung schnell in die Praxis umgesetzt werden könnte…